Wirtschaftsstandort Uelzen

Stark in der gewerblichen Wirtschaft, ausgeprägtes Kulturangebot, gut in Bezug auf die Bevölkerungsentwicklung, Potenzial im innerstädtischen Einzelhandel und Tourismus

Wachsende Wirtschaft in Uelzen

Die Uelzener Unternehmen arbeiteten in den letzten Jahren im Mittel deutlich profitabler als der niedersächsische Durchschnitt. Viele Betriebe konnten ein stabiles Wachstum verzeichnen. So reduzierte sich die Arbeitslosenquote in den letzten Jahren kontinuierlich und erreichte in 2018 5,2%.

 

Die Beschäftigungsquote ist mit 56 % vergleichsweise hoch. In der Hansestadt Uelzen steigt die Anzahl der Sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze in den letzten Jahren kontinuierlich an. Der Fachkräftemangel zeigt sich heute in einigen Branchen. IN verschiedenen Initiativen beschäftigen sich die Unternehmen kooperativ mit möglichen Lösungen, z.B. im Bereich der Ausbildungsförderung, dem Ausbau von Schulkooperationen und Tagen der offenen Tür.

 

Im Bereich der Ernährungswirtschaft und des verarbeitenden Gewerbes mit Bezug zur Land- und Forstwirtschaft weist der Standort Uelzen eine besondere Konzentration an Unternehmen auf. Auch verfügt Uelzen über einige Unternehmen mit nationaler, teils internationaler Strahlkraft. Eine Besonderheit des Wirtschaftsstandortes Uelzen ist es ferner, Knotenpunkt von Wasser-, Schienen- und Straßenverbindungen sein.

 

Die vorhandenen Gewerbegebiete in Uelzen sind gut ausgebaut und weisen teilweise noch freie Flächen für Erweiterungen oder Neuansiedlungen auf. Die Quadratmeterpreise für Gewerbeflächen bewegen sich auf einem attraktiven Niveau.

Die Bevölkerung der Hansestadt Uelzen wächst gegen den bundesweiten Trend (insbesondere außerhalb der Großstädte) zwischen 2013 und 2015, von 2016 bis 2018 liegt die Einwohnerzahl dann konstant bei rund 33.600; bis 2025 wird ein weiteres Bevölkerungswachstum prognostiziert.

Gewerbesteuereinnahmen netto je Einwohner | Quelle: Landesamt für Statistik
Landesamt für Statistik Niedersachsen (2015) Gewerbesteuereinnahmen netto je Einwohner in Euro p.a.
Arbeitslosenquote im LK Uelzen in % | Quelle: Bundesagentur für Arbeit
Bundesagentur für Arbeit (2019) Arbeitslosenquote im Landkreis Uelzen.
Unterstützung des Uelzener Einzelhandels

Die Verkaufsflächenversorgung liegt in der Hansestadt Uelzen mit 0,97 qm Verkaufsfläche pro Einwohner für Nahrung, Genussmittel, Drogerie, Kosmetik und Parfümerie auf mittlerem Niveau. Das Kundenpotenzial ist mit rund 30.000 Verbrauchern im Kerneinzugsbereich und 52.500 Verbrauchern im erweiterten Einzugsbereich (umliegende Gemeinden) interessant. Die einzelhandelsrelevante Kaufkraft liegt rund 4% unter dem bundesdeutschen Mittel und dürfte bei rund 5.800 € pro Kopf und Jahr liegen. Das bedeutet, dass im Kern- und näheren Einzugsbereich ein potenzielles Umsatzvolumen von rund 478 Mio. € p.a. abschöpfbar wäre. Verschiedene Indikatoren weisen darauf hin, dass dem Einzelhandel diese Abschöpfung noch nicht gelingt. Die ist vor allem auf zum Teil vorhandene Leerstände im innerstädtischen Bereich zurückzuführen. Gut ein Zehntel der rund 29.000 qm Verkaufsflächen in 1A-Lage stehen derzeit leer, vor allem in der Lüneburger Straße, aber auch in der Gudestraße und Bahnhofstraße gibt es einen mittelhohen Anteil an nicht genutzten Verkaufsflächen.

 

Aus diesem Grund unterstützt das Stadtmarketing Uelzen Entrepreneure, welche sich in der Innenstadt Uelzens selbständig machen möchten.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Stadtmarketing Uelzen auf.

Mehr über Wirtschaftsförderung in Uelzen erfahren
Uelzen - ein Standort für Kultur und Tourismus

Die Hansestadt verfügt über ein für ihre Größe ausgeprägtes und vielfältiges kulturelles Angebot. Uelzen erreicht mit den Uelzener Filmtagen, dem Hundertwasserbahnhof und dem traditionellen Weinmarkt sowie dem Weihnachtszauber überregionale Bekanntheit und bietet verschiedene kulturelle Highlights, darunter auch überregional ausstrahlende Veranstaltungen wie das Uelzen Open R.

 

Der Übernachtungs-Tourismus konnte hiervon – und auch von der naturnahen Lage sowie der Zugehörigkeit zur Lüneburger Heide-Destination – in den letzten Jahren leicht profitieren. Wie auch auf Ebene der Lüneburger Heide gesamt stiegen die Übernachtungszahlen 2018 an; in der Hansestadt Uelzen auf 68.700 Übernachtungen. Die durchschnittliche Auslastung der gewerblichen Bettenanbieter in Uelzen liegt bei 24,3%, im Landkreis werden 38,2% verzeichnet (Stand: 2018).

 

Weiterhin weist die Hansestadt Uelzen touristisch ein noch nicht genutztes Potenzial auf. Dass dessen Ausschöpfung zunehmend besser gelingt, zeigt sich in einem erfreulichen Anstieg der Übernachtungen im Jahr 2018 (+10,3% im Vergleich zum Vorjahr) bei einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 1,93 Nächten. 

Das Stadtmarketing Uelzen steht im Bereich der Hotelerie und Gastronomie sowie der Kulturwirtschaft interessierten UnternehmerInnen jederzeit gern als erster Ansprechpartner und Begleiter zur Verfügung.

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Anziehende Stadt für Unternehmer & Arbeitnehmer

Entdecken Sie die Facetten der Uelzener Wirtschaft

Kooperationspartner des Stadtmarketings