Last Minute Geschenke mit der Bimmelbahn in Uelzen

10.12.2019. Wer kennt das nicht? Schnell noch Geschenke auf den letzten Drücker kaufen. Die Adventszeit hält viele Menschen auf Trab und bringt oft vorweihnachtlichen Stress mit sich. Da bleibt für manchen Spät-Einkäufer kaum noch Zeit um alle Geschenke pünktlich zum Fest am 24.12. zu besorgen und so bricht spätestens am 23.12. die übliche Weihnachtshektik aus.


Das Stadtmarketing Uelzen und einige Sponsoren bieten dazu erstmalig am Montag, 23.12. von 10:00 bis 17:00 Uhr einen besonderen Service an. Ein Last-Minute-Geschenke-Express bringt die „Menschen in Geschenkenot“, schnell und zielstrebig durch die Innenstadt. Dabei ist der Geschenkeexpress nicht nur eine kostenfreies, schnelles Transportmittel, sondern ermöglicht es den Besuchern auch an Stellen der Innenstadt zu gelangen, wo man mit dem Auto an diesem Tag nicht hinkommt. Haltestationen sind ebenfalls an Parkplätzen vorgesehen, so z.B. am Parkplatz am Hammersteinplatz, um allen Besuchern auch eine bequeme Parkmöglichkeit zu bieten. Die Bimmelbahn hat eine Straßenzulassung und ist so mit ihre 55 Plätzen die ideale Alternative zum Pendeln zwischen Geschäften und Parkmöglichkeiten, um den vollen Straßen im Innenstadtbereich kurz vor Weihnachten mit dem eigenen Auto zu entgehen.


Alle Fahrgäste erwartet an dem Montag schon in der Bimmbelbahn eine besonderes Erlebnis: Bereits während der Fahrt erhalten sie wertvolle Tipps zu Uelzens Einkaufswelt und haben die Möglichkeit an einem Gewinnspiel der Allgemeinen Zeitung teilzunehmen, bei dem man wertvolle Tickets für das nächste Open R in Uelzen gewinnen kann. An einer der Haltestellen in der Innenstadt angekommen, wartet bereits ein Einkaufshelfer, der kreative Tipps und Geschenkideen der umliegenden Geschäfte bereithält. Hierzu kann jedes Geschäft seine ultimativen Geschenktipps an das Stadtmarketing melden unter info@stadtmarketing-uelzen.de.


„Wir haben bereits alle Haltestellen mit Sponsoren belegt und suchen für die Lüneburger Straße noch Unterstützung durch eines der anliegenden Geschäfte. Dann wird der Zug auch dort anhalten und die Haltestelle nach dem Partner benannt.“ , erklärt Alexander Hass, Leiter des Stadtmarketings.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten

Kooperationspartner des Stadtmarketings